Dr. med. Arne Böcher

Dr. med. Sabine Leidner-Flohr
   
Facharzt für Innere Medizin Fachärztin für Allgemeinmedizin
Facharzt für Arbeitsmedizin Naturheilverfahren, Akupunktur

 

 
 

 

      ■  Sitemap
      ■  Pinnwand
 
 

 

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■

C o r o n a v i r u s e p i d e m i e


Liebe Patientinnen und Patienten,
auf Grund der Coronavirusepidemie (Covid-19) sind folgende Schutzmaßnahmen einzuhalten:
Wenn Sie grippeähnliche Symptome haben (Fieber, Gliederschmerzen, Husten, Atemnot)

                    und

innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einem gesicherten Covid-19 Patienten hatten

                    oder

ein Risikogebiet (auch innerhalb Deutschlands) bereist haben, dann …
… betreten Sie NICHT unsere Praxis!
Bleiben Sie in häuslicher Quarantäne und kontaktieren Sie das Gesundheitsamt
(0631 – 7105-0 oder -7105-563) oder die KV RLP (116 117) zwecks Abstrich auf Covid-19.
Bei schweren Symptomen und ggf. Grunderkrankungen (z.B. Lunge, Herz, Diabetes) informieren
Sie den Rettungsdienst (112) mit Hinweis auf möglicher Coronavirusinfektion!
Patienten mit Erkältungssymptomen (ohne Covid-Kontakt), die …
1. … eine Krankmeldung (ohne Arztkontakt) benötigen:
entweder telefonisch melden oder persönlich kurz und mit Abstand
an der Anmeldung melden und anschließend vor der Praxis warten.
Wir können ein Krankmeldung bis 7 Tage ohne persönlichen Arztkontakt ausstellen.
2. … zusätzlich vom Arzt untersucht werden wollen:
Telefonisch ankündigen und in der Praxis kurz und mit Abstand an der Anmeldung melden.
Sie müssen separat von anderen Patienten warten; ggf auch vor der Praxis.
Wir bitten auf Grund der außergewöhnlichen Seuchenlage um Ihr Verständnis
■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■
P a t i e n t e n a n w e i s u n g  n e u e s  Q u a t a l

 

Auf Grund erhöhter Sicherheitsvorkehrungen gegen das neue Coronavirus gelten ab 01.04.20 folgende Regeln für die Anforderung von Rezepten und Überweisungen:

·  Betreten Sie nur einzeln die Praxis!

·  Stecken Sie die Gesundheitskarte in das Lesegerät und nennen Sie ihr Anliegen.

·  Bestellung von Rezepten und Überweisungen werden entgegengenommen und am gleichen Tag bearbeitet.

·  Ein Verweilen/ Warten in der Praxis ist aktuell nicht erlaubt!

·  Rezepte können von uns in die Apotheke geschickt oder am nächsten Werktag von Ihnen in der Praxis abgeholt werden.

·  Überweisungen können am nächsten Werktag in der Praxis abgeholt werden.

·  Alternativ:  Nutzen Sie die Bestellzettel vor der Praxis und werfen Sie Gesundheitskarte mit Bestellzettel in den Briefkasten.

·  Rufen Sie unsere neue Rezept-Hotline an: 06306 - 99 24 72

·  Bestellungen können auch per E-Mail angefordert werden:
gp-boecher@t-online.de           oder
gp-trippstadt@t-online.de

   Gesundheitskarte beim Abholen unbedingt mitbringen !

 

■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■ ■
A r b e i t s u n f ä h i g k e i t s b e s c h e i n i g u n g

 

AU-BESCHEINIGUNG FÜR PATIENTEN, DIE SICH IN QUARANTÄNE BEFINDEN GRUNDSÄTZLICH GILT: 

Ist der Patient krank, weil er zum Beispiel stark hustet oder Fieber hat, kann der Arzt eine AU- Bescheinigung ausstellen.

Zeigt der Patient hingegen keine Symptome, darf der Arzt keine AU-Bescheinigung ausstellen. Das gilt auch, wenn der Patient positiv getestet wurde.

Bei Patienten, für die eine Quarantäne aus infektionsschutzrechtlichen Gründen angeordnet wurde, muss im Hinblick auf das Ausstellen einer AU-Bescheinigung zwischen zwei Fällen unterschieden werden:

1. Quarantäne  a) aber keine Symptome:

Für Personen, die sich in einer behördlich angeordneten Quarantäne aufgrund des Coronavirus befinden, aber keine Krankheitssymptome aufweisen, darf der Vertragsarzt auch keine AU-Bescheinigung für den Arbeitgeber ausstellen. Dies gilt auch für positiv auf SARS-CoV-2 getestete Personen, die keine Symptome aufweisen.

In diesem Fall ist die Entgeldfortzahlung durch den Arbeitgeber über die Entschädigung nach dem Infektionsschutzgesetz gesichert. Der Patient reicht dazu den behördlichen Bescheid über die Anordnung der Quarantäne beim Arbeitgeber ein. Der Arbeitgeber wiederum kann sich die Lohnfortzahlung über die zuständigen Behörden erstatten lassen.

1. Quarantäne  b) und entwickelt Symptome:

Sobald ein Patient, der bisher symptomfrei war, während der Quarantäneerkrankt, besteht von diesem Zeitpunkt an Arbeitsunfähigkeit. Bei Arbeitsunfähigkeit ist also trotz Quarantäne eine AU-Bescheinigung durch den Arzt erforderlich. .'

2. Quarantäne und Symptome: 
Bei einer bestätigten Infektion mit dem Coronavirus und Krankheitssymptomen stellt der behandelnde Vertragsarzt eine AU-Bescheinigung aus. In diesem Fall erfolgt die Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber, der diese aber nicht vom Bundesland erstattet bekommt.

AU-BESCHEINIGUNG FÜR PATIENTEN, DIE MITTELBAR KONTAKT ZU EINEM VERDACHTSFALL HATTEN :

Immer mehr Arbeitgeber bitten Mitarbeiter, die mittelbar Kontakt zu einem Verdachtsfall hatten, vorsorglich zu Hause zu bleiben, bis das Testergebnis vorliegt.

Auch hier gilt: Ist der Betroffene nicht krank, darf der Arzt keine AU-Bescheinigung ausstellen.

(Quelle:   Hausärzteverband, Dr. Heidi Weber / KBV)

 

Seitenanfang
 
 
     
Startseite Praxis Sprechzeiten Leistungen Impressum Kontakt Anfahrt
Team Ziele Arbeitsmedizin Naturheilverfahren Wunschleistungen